Willkommen
im Pressebereich.

 

Digitale Pressemappe


BAU 2017

Hier finden Sie zum Download Presseinformationen und Fotos.

Pressemappe zur BAU 2017 deutsch

Pressemappe zur BAU 2017 englisch

Kurzprofil Unternehmen

Unternehmensgruppe feco
Die feco Systeme GmbH und die feco-feederle GmbH sind Schwesterunternehmen mit gleichen Gesellschaftern.

feco Systeme GmbH
Die feco Systeme GmbH entwickelt raumbildende Trennwandsysteme für hohe gestalterische und bauphysikalische Anforderungen. Das Unternehmen vertreibt Systemkomponenten an lizenzierte Partner weltweit. Objektschreiner und große Innenausbaubetriebe fertigen die Systemtrennwand nach ihren jeweiligen länderspezifischen Anforderungen. Als Lizenzgeber bietet feco diesen Partnern den Zugriff auf ein ausgereiftes Wandsystem. Dies beinhaltet Ständer-, Glasrahmen-, und Anschlussprofile sowie Prüfnachweise zu Statik, Schall- und Brandschutz. So stehen zahlreiche Voll- und Glaswandkonstruktionen zur Verfügung, die ihren Einsatz in Gebäuden namhafter Kunden finden. Die gestalterische Vielfalt reicht von Vollwänden mit Furnier- oder Melamin-oberflächen bis zu Glaswänden mit Einscheiben- oder Doppelverglasung.

Produkte
 - Trennwandprofile und –systemteile
 - Einbaufertige Glaselemente

feco-feederle GmbH
Die feco-feederle GmbH realisiert anspruchsvolle Projekte mit feco Systemtrennwänden und markenstarken Büroeinrichtungen. Zwei Geschäftsbereiche versetzen das Unternehmen in die Lage, die komplette Raumgestaltung für Bürogebäude, Forschungs- und Bildungseinrichtungen aus einer Hand anbieten zu können: Die projektbezogene Konstruktion, Herstellung und Montage von feco-Systemtrennwänden und Innenausbauleistungen sowie die Konzeption, Planung und Realisierung von Büroeinrichtungen mit wertigen Marken.


Produkte
 - Systemtrennwände und -türen
 - Individueller Innenausbau
 - Büro- und Objekteinrichtungen (vitra, Steelcase, brunner, Assmann, Fritz Hansen, Renz, Thonet, Walter Knoll, COR, Montana, Muuto, Coalesse, Werner works, artek, Tobias Grau, Holzmedia, Waldmann, Regent Lighting)

Download Kurzprofil Unternehmen

Daten

Sitz
Karlsruhe
Familienunternehmen in vierter Generation


Geschäftsführende Gesellschafter
Klaus-Michael Feederle, Corona Feederle


Rechtsform
GmbH


Gründung Feederle
1893


Beschäftigte
120


Grundstücksflächen
21.600 m2


Fläche Fertigung
8.000 m2


Nettoumsatz
24 Mio. Euro (2015)


Exportquote
12 %

Kurzprofil Geschäftsführung


KM_Feederle_NK_16_9801.jpg

Dipl.-Wirtschaftsingenieur

Klaus-Michael Feederle

geb. 1972 in Karlsruhe

Klaus-Michael Feederle studierte in Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen. Sein Tätigkeitsgebiet als geschäftsführender Gesellschafter der feco-feederle GmbH und der feco Systeme GmbH ist die Führung des Geschäftsbereiches Systemtrennwände.

Unternehmensgeschichte


1893 Gründung der Schreinerei
Mit der Eröffnung einer Schreinerei legt Paul Feederle 1893 den Grundstein des Unter­nehmens. Anfang des 20. Jahrhunderts zieht der Schreinermeister vom Schwarzwald nach Karlsruhe und beschäftigt schon bald 50 Mitarbeiter. 1939 stirbt der Firmengründer. Sohn Alfons Feederle und Ehefrau Pauline führen die Firma weiter.


1944 Neuanfang
1944 wird der Betrieb bei einem Bombenangriff total zerstört. Mit einem Hammer und verbogenen Nägeln als Startkapital wagt Alfons den Neuanfang. In den 50er und 60er Jahren fertigt das Unternehmen Anbaumöbel, Einbauschränke, Wand- und Deckenver­kleidungen und ist im objektspezifischen Innenausbau tätig.


1970 Übernahme des Geschäftes durch an die dritte Generation
Im Jahre 1970 übernehmen der Enkel des Firmengründers Klaus Feederle und seine Frau Corona Feederle das Unternehmen. Mit einem neuen Standort im Industriegebiet Am Storrenacker legen sie den Grundstein für die weitere Entwicklung. Es beginnt die Fertigung von System-Trennwänden im überregionalen Objektgeschäft.


1983 Gründung der feco Innenausbausysteme GmbH
Klaus und Corona Feederle gründen 1983 die feco® Innenausbausysteme GmbH. feco® entwickelt und vertreibt das Trennwandsystem an lizenzierte Partner. Objektschreiner und Innenausbaubetriebe fertigen nach ihren länderspezifischen Anforderungen System­trennwände weltweit in der Nähe ihrer Kunden.

Download der Unternehmensgeschichte

1988 Umfirmierung des Einzelunternehmens in die Paul Feederle GmbH
Die Tätigkeiten der Paul Feederle GmbH umfassen die Planung, Fertigung und Montage von feco-Systemtrennwänden sowie individuelle Leistungen im Innenausbau. Der zweite Geschäftsbereich ist der Fachhandel für Büro- und Objekteinrichtungen.


1994 und 1997 Eintritt der vierten Generation ins Unternehmen
Corona Feederle (ab 1998 Corona Zoller) tritt 1994 ins Unternehmen ein und ihr Bruder Klaus-Michael Feederle 1997.


2007 Eröffnung des feco-forums
Für die Präsentation der Produkte und Leistungen von feco® und Feederle sowie für den Dialog mit Kunden und Planern entsteht das Ausstellungsgebäude feco-forum. Das Gebäude erhält verschiedene Architekturauszeichnungen.


2009 Ausbau der Produktionsanlagen
Ausbau der Produktionsanlagen durch Anschaffung von zwei CNC-gesteuerten Bearbei­tungszentren für die Herstellung von Akustik-elementen sowie einer UV-Lackierstraße für die Beschichtung von Furnieroberflächen.


Der Unternehmensgruppe stehen heute neben 6.000 m² Fläche für die Holzverarbeitung weitere 2.000 m2 Fläche für die Fertigung der Glaselemente zur Verfügung.